Festgottesdienst zum Jubiläum 125 Jahre Pfarrei Osterhofen am Sonntag, 4.10.2020

 

125 Jahre eigenständige Pfarrei Osterhofen feierte die Gottesdienstgemeinde am Sonntag

in der Stadtpfarrkirche Hl. Kreuzauffindung. „Wir – Luitpold, von Gottes Gnaden königlicher

Prinz von Bayern, Regent – finden uns allergnädigst bewogen, die Expositur Osterhofen,

Bezirksamt Vilshofen, zur Pfarrei unter nachstehenden Bestimmungen zu genehmigen…“:

Mit diesen Worten wurde die Expositur Osterhofen im März 1895 zur eigenständigen Pfarrei

erhoben, im Mai bischöflich bestätigt und im Juni vor 125 Jahren den Gläubigen mitgeteilt.

Diesen Sonntag wurde der anlässlich des Jubiläums ursprünglich im März geplante

Festgottesdienst nachgefeiert.

Domkapitular Pfarrer Christian Altmannsperger begrüßte hierzu als Hauptzelebranten

Stiftpropst Prälat Günther Mandl sowie seinen Vorgänger als Stadtpfarrer, Hans Herlinger,

in der Stadtpfarrkirche, die festlich geschmückt wurde. Blumenschmuck von Frau Brigitte Strobl

zierte die Bänke und ein reich bestückter Erntealtar wurde von Mitgliedern des Frauenbundes

liebevoll angerichtet.

Musikalisch gestalteten den Festgottesdienst die Antonibläser unter der Leitung von

Sabine Ecker. Das Erntedankfest sei ein guter Anlass, all jenen zu danken, die sich Tag für Tag

engagieren und mithelfen, das Pfarreileben lebendig zu gestalten, äußert sich Domkapitular

Pfarrer Altmannsperger. „Diese Pfarrei hat Ausstrahlung“, das habe er immer schon erlebt,

lobte auch Prälat Günther Mandl in seiner Predigt. Er stamme selbst aus Osterhofen und feierte

Erstkommunion, Firmung und Heimatprimiz in der Pfarrkirche Hl. Kreuzauffindung, die ihm als

volle, lebendige Kirche in Erinnerung geblieben ist. Eine Pfarrei soll Leuchtturm sein, griff der

Stiftspropst das Motto der diesjährigen Erstkommunion auf und verwies zudem auf das

große Kreuz im Altarraum: denn das Kreuz sei der Leuchtturm der ganzen Christenheit.

Abschließend wünschte er allen Kirchenbesuchern und Pfarreiangehörigen den Schutz

und das Geleit der Gottesmutter Maria, der er lange Jahre in Altötting dienen durfte.

Frau Bürgermeisterin Liane Sedlmeier wohnte dem Gottesdienst als Ehrengast und

Vertreterin der politischen Gemeinde bei und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit

in all den Jahren. Als Vertreterin der evangelischen Pfarrei gratulierte Pfarrerin Kovarik

zur 125 Jahr-Feier und zeigte sich erfreut über die ökumenische Verbundenheit.

 

Osterhofener Zeitung, Oktober 2020 - Fotos und Bericht von Verena Utz, Pastoralassistentin Osterhofen

 

Jubilum125JahreHlKreuz

Jubilum125JahreHlKreuzErntealtar

 

 

 

Jubilum125JahreHlKreuzGruppenbild