Ortscaritasverband Osterhofen feiert 30-jähriges Bestehen

 

Im Rahmen eines Festgottesdienstes feierte der Ortscaritasverband Osterhofen

mit Domkapitular Pfarrer Christian Altmannsperger und Caritasvorstand

Diakon Konrad Niederländer am Caritas-Sonntag (27.9.2020) 30-jähriges Jubiläum.

Besonders begrüßt wurden dabei Frau Bürgermeisterin Liane Sedlmeier,

Gründungsmitglied und früherer Stadtpfarrer Monsignore Hans Herlinger,

1. Vorsitzende Monika Heimlich, sowie Ehrenvorsitzende Theresia Brem.

Diakon Niederländer, Bischöflich Beauftragter für den Caritasverband für

die Diözese Passau e.V., lädt in seiner Festpredigt dazu ein, den Caritas-Sonntag

zu nutzen, um darüber nachzudenken, was wir für unsere Kinder, für die alten

und kranken Menschen in unserer Mitte und für die am Rande der Gesellschaft

stehenden Menschen tun. Denn Paulus legt uns auf, untereinander so gesinnt

zu sein, wie es dem Leben in Christus Jesus entspricht, führt Caritasvorstand

Niederländer aus und weist den Vorwurf von der Hand, dass Kirche in dieser Zeit

der Corona-Pandemie nicht oder zu wenig bei den Menschen gewesen sei.

Denn als gelebte Kirche unterstützt gerade Caritas die Menschen darin, dass

ihr Leben gelingen kann. Gemeindecaritas hat wahrgenommen, wie Menschen

aufeinander schauen und dass Vieles im Verborgenen geschehen ist, leise und

unauffällig, aber vielleicht umso tiefer und inniger. Nicht tatenlos zusehen, denn

„Handeln ist wichtiger als reden“ hebt Konrad Niederländer als vordersten Grundsatz

heraus und nimmt die Ehrenamtlichen in den Blick, die das seit 30 Jahren im

Pfarr-Caritasverband in Osterhofen tun und die Menschen tagtäglich begleiten

und versorgen.

Mit einem Blumenstrauß und großem Dank würdigte 1. Vorsitzende Monika Heimlich

im Festakt im Anschluss an den Gottesdienst den drei Jahrzehnte langen Einsatz für

andere Menschen von Frau Theresia Brem bei der Caritas. Diesen Dank gibt

Frau Theresia Brem in einem herzlichen „Vergelts Gott“ ebenso an alle Mitglieder,

die Zuständigen in Pfarrei, Stadt sowie Caritasverband Passau und Deggendorf weiter.

Von Anfängen und zentralen Inhalten des OCV berichtet die Vorsitzende Monika Heimlich:

Mit dem Ziel, das Aufgabengebiet im sozialen Bereich noch mehr als bisher zu aktivieren,

wurde der Ortscaritasverband am 27. November 1989 im Kolpinghaus gegründet und

Frau Theresia Brem zur 1. Vorsitzenden, sowie Dr. Günther Müller zum 2. Vorsitzenden

gewählt. Bis heute ist eine zentrale Tätigkeit die Haussammlung für Bedürftige, die bereits

in den 60er Jahren durchgeführt wurden. In den Anfängen des Verbandes gab es einen Hol-

und Bringservice für Senioren, bei dem zusammen mit den Älteren Einkäufe und Besorgungen

getätigt wurden. 1993 wurde der Verband ins Vereinsregister eingetragen. Bereits seit 1994

binden Mitglieder des Vereins Palmbuschen und Kräutersträußchen, die dank des

ehrenamtlichen Einsatzes vor der Kirchentür verkauft werden können. Vieles mehr leistet,

organisiert und unternimmt der OCV seit seinem 30-jährigen Bestehen, sodass das Fazit

gezogen werden kann, dass das Ziel der Gründungsversammlung erreicht oder sogar

übertroffen wurde. Neben dem 30-jährigen Jubiläum des Ortsverbandes feiert die

Kleiderkammer, die im Jahr 2000 erstmals ihre Pforte öffnete und auf langjährige

ehrenamtliche Helfer wie Frau Ida Rapciak angewiesen ist, ihr 20-jähriges Bestehen.

Auch Bürgermeisterin Frau Liane Sedlmeier überbringt zahlreiche Dankesworte im Namen

der Stadt Osterhofen und ganz persönlich an die engagierten Unterstützer, die als

stille Helfer, tagtäglich im Einsatz sind. Sie betont die Caritas als persönliche Aufgabe

eines jeden Christen, aber auch der Gemeinde und des Bistums, sodass die tatkräftigen

Mitglieder ein besseres Zusammenwirken aller fördern. Außerdem berichtet die

Bürgermeisterin von der gelungenen Zusammenarbeit der Stadt Osterhofen mit

Caritas sowie der Unterstützung durch die Stadt, die sich anlässlich des Jubiläums

auch mit einer großzügigen Spende zeigt.

Den Festakt und somit den Festgottesdienst beschloss Domkapitular Pfarrer

Christian Altmannsperger schließlich mit einem Dank an seine Vorredner,

an die Antonibläser mit Sabine Ecker, die den Gottesdienst musikalisch umrahmten

und an alle, die zusammengekommen sind und durch ihre Mitgliedschaft und

Spendenbereitschaft bei Caritas der Kirche ein Gesicht geben –

denn Caritas ist das Gesicht unserer Kirche.

 

Osterhofener Zeitung, September 2020 - Fotos und Bericht von Verena Utz, Pastoralassistentin Osterhofen

 

CaritasJubilum4422

 

CaritasJubilum4424

 

CaritasJubilum4426

 

CaritasJubilum4431

 

CaritasJubilum4434

 

CaritasJubilum4439